Abnehmtypen: Welcher Abnehmtyp sind Sie?

Welcher Abnehmtyp bin ich?

Abnehmen: Wer will das nicht? Doch oft genug scheitert das Vorhaben am inneren Schweinehund und anderen Umständen wie wenig Zeit und viel Stress. Deshalb haben wir für Sie einmal vier unterschiedliche Abnehmtypen zusammengestellt. Entscheiden Sie selbst zu welchem Sie gehören und erfahren Sie, welche Abnehmtipps Ihnen beim Schlankwerden helfen können.

Unabhängig von der Frage: Welcher Abnehmtyp bin ich?, gilt trotz zahlreicher Trend-Diäten und Ernährungspläne immer noch das einfache Prinzip: Wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, nimmt zu!

Persönlicher Grundumsatz

Wie viele Kalorien Sie pro Tag verbrauchen hängt zum einen von Ihrem Grundumsatz und zum anderen vom Ausmaß Ihrer körperlichen Aktivität ab. Der Grundumsatz ist die Energie, die Ihr Körper im absoluten Ruhezustand verbraucht, also die Energie, die der Körper zum Überleben benötigt. Der Grundumsatz unterscheidet sich je nach Größe, Geschlecht, Gewicht und Muskelanteil des Körpers. Je höher Ihre körperliche Aktivität, desto größer auch Ihr Kalorienverbrauch.

Typ 1: Das Schlemmermäulchen: Der halbe Weg ist das Ziel

Essen ist für Sie etwas Lustvolles, Sie genießen Leckereien und das Nein-Sagen fällt Ihnen schwer, wenn Ihnen eine Köstlichkeit angeboten wird? Wenn es zu einem All-you-can-eat-Buffet geht, langen Sie richtig zu? Oft genug merken Sie danach aber, dass Sie vollkommen übersättigt sind? Dann könnte Ihnen das klassische FDH (Friss/Iss die Hälfte) weiterhelfen. Nur noch die Hälfte zu essen, das klingt erst einmal nach hungern. Meistens ist es das aber nicht. Ihr Körper erwartet zwar den Teller Nachschlag, weil er es gewohnt ist, er benötigt ihn aber nicht. Genießen Sie die halbe Portion und geben Sie Ihrem Körper Zeit, das Sättigungsgefühl zu entwickeln. Sparen Sie allerdings nicht an der falschen Stelle. Eine gesunde Zwischenmahlzeit wegzulassen, wie z. B. einen Apfel, ist keine gute Idee. Damit enthalten Sie Ihrem Körper wertvolle Vitamine vor.

Typ 2: Der Manager: Keine Zeit zum Abnehmen?

Sie eilen von Termin zu Termin, ein Meeting reiht sich an das nächste? Statt einer ausgewogenen Ernährung bleibt Ihnen oft nur die Zeit für Fast Food? Dabei würden Sie sich gerne gesünder und ausgewogener ernähren? Dann gehören Sie wahrscheinlich zum Managertyp.

Sie brauchen schnelle, einfache Mahlzeiten, die Ihnen Power geben. Statt also zur nächsten Burgerbude zu rennen, könnten Sie sich Ihre eigenen leckeren Smoothies zubereiten, wie z. B. unseren Proteina Colada. Einfach Lieblingsobst und -gemüse in den Mixer geben und mit Saft oder Joghurt kombinieren. Oder Sie kombinieren Früchte mit Nüssen, Haferflocken oder Chia-Samen und erhalten so ein Müsli mit jeder Menge Ballaststoffen.

Overnight Oats – Das Frühstück für Langschläfer

Wenn aber selbst die Vorbereitungszeit am Morgen fehlt, dann bieten unsere Redukta-Produkte eine gute Alternative zum fettigen Fast Food der Imbissbude. Sie sind als Shake schnell zubereitet, enthalten nur wenige Kalorien, dafür aber alle essentiellen Nährstoffe.

Typ 3: Der Dauerhungrige: Gegen den Hunger zwischendurch

Sie haben immer wieder unbändige Hungerattacken, Ihr Magen schmerzt regelrecht und das obwohl die letzte Mahlzeit noch gar nicht so lange her ist? Dieser Zustand ist auf Dauer natürlich nicht auszuhalten. Sie brauchen einfach etwas gegen den Hunger zwischendurch. Aber die süßen und schmackhaften Schokoriegel setzen nun einmal an. Die bessere Lösung ist das Hungergefühl zu reduzieren, indem Sie zum Beispiel viel Flüssigkeit zu sich nehmen. In Form von Matetee oder Ingwer-Tee aber auch als Redukta Figur-Fit Kräutermischung hat sie zudem eine anregende Wirkung auf Körper und Verdauungsprozesse. Sollte der Hunger zwischendurch dann doch einmal zu groß werden, probieren Sie es doch mal mit einem Bio-Fruchtriegel in Rohkostqualität oder einem Protein-Riegel.

Typ 4: Die Sportskanone: Verlieren unmöglich

Sie treiben Sport oder sind ein agiler Mensch? Sie ernähren sich bewusst und ausgewogen und dennoch nehmen Sie nicht ab?

Es kann daran liegen, dass Ihr Fokus zu stark auf Ausdauertraining liegt. Krafttraining sorgt durch den Muskelaufbau zwar zunächst dafür, dass Sie tendenziell zunehmen, der zusätzliche Anteil an Muskelmasse erleichtert Ihnen später aber das Abnehmen. Zudem ist nicht nur die Menge des Essens, sondern auch der Energiegehalt entscheidend.

Ergänzen Sie Ihr Ausdauertraining also durch Krafttraining und unterstützen Sie den Muskelaufbau durch zusätzliche essentielle Aminosäuren wie L-Carnitin und Arginin.

Jeder braucht Zeit für Ruhe

Für jeden unserer vier Typen gilt: Nehmen Sie sich Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Bewegung erhöht zwar Ihren Kalorienverbrauch, trotzdem sollten sie auch auf Ruhephasen nicht verzichten. Ja, richtig gelesen! Denn durch Stress schüttet der Körper das Hormon Cortisol aus. Dieses hat zur Folge, dass sich Fett am Rumpf verstärkt festsetzt und trotz harten Bauch-Beine-Po-Trainings kein Sixpack einstellen will.

Was sonst noch hilft?

Kauen Sie gut und kräftig, jeden Bissen mindestens 30 Mal. Dadurch unterstützen Sie Ihre Verdauung zusätzlich und entwickeln zudem noch schneller ein Sättigungsgefühl.

Auch der Muskelaufbau ist ein sehr effektives Mittel, um abzunehmen. Durch den größeren Anteil an Muskelmasse im Körper erhöhen sich auch der Grundumsatz und damit der Kalorienverbrauch.

Unsere Produkte können Sie beim Abnehmen unterstützen, sie ersetzen allerdings keine ausgewogene Ernährung oder ein Sportprogramm.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4/5]

Bildquellen:

Lizenz: Dieses Werk von Kräuterhaus Sanct Bernhard KG ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz. Beruht auf dem Werk unter Abnehmtypen: Welcher Abnehmtyp sind Sie?.

0

Produktbewertungen werden gesammelt von unserem Partner
trustpilot-logo

Ihre Meinung ist uns wichtig


mit * gekennzeichnete Felder bitte ausfüllen