Grüner Kaffee – gegen den Jo-Jo-Effekt?

Grüner Kaffee

Grüner Kaffee führte in unserem letzten Blog-Beitrag die Top-10 der beliebtesten Superfoods im Kräuterhaus-Shop an. Zeit sich einmal diesem Produkt näher zu widmen und einige Kunden zu Wort kommen zu lassen. Nach unseren Grüner-Kaffee-Kapseln gefragt, äußern sich viele unserer Kunden, wie Sie sehen, regelrecht begeistert. Doch was hat es mit dem Grünen Kaffee eigentlich genau auf sich, der ja auch schon unsere „Top 10“ der beliebtesten Superfoods des vergangenen Jahres anführt?

„Ich habe knappe fünf Kilo abgenommen.“ Hans-Joachim W.

Als grüner Kaffee werden die grünen Bohnen der Kaffeepflanze bezeichnet. Im Prinzip ist grüner Kaffee also erst einmal nichts anderes als das, woraus die Deutschen sich Tag für Tag ihr liebstes Heißgetränk herstellen, allerdings in ungerösteter Form, also quasi Rohkaffee.

„Hilft wirklich beim Bauchfett.“ Angelika W.

Man kann die Bohnen auch in roher Form aufbrühen, geschmacklich ist das aber nicht so der Hit, denn die von vielen so geschätzten Kaffeearomen entstehen erst beim Rösten. Dabei allerdings geht etwas anderes aber auch verloren, nämlich die in der rohen Bohne noch reichlich enthaltene Chlorogensäure, die letztlich das ist, was den grünen Kaffee ausmacht.
Versuche im Labor legen nahe, dass Chlorogensäure gewisse Enzyme hemmt, die Fett und Zucker in den Körper aufnehmen. Obwohl solche Versuche nicht ohne Weiteres auf Menschen übertragen werden können, schüren weitere Studien die Hoffnung, dass auch im menschlichen Organismus diese Enzymhemmung erfolgt, was Chlorogensäure und damit grünen Kaffee zu idealen Unterstützern bei figurbewusster Ernährung macht. Zudem trägt Grüner Kaffee zur Aufrechterhaltung eines gesunden Blutzuckerspiegels bei und wirkt antixodativ.

„Ich liebe grünen Kaffee, er hilft mir dabei mein Gewicht zu halten.“ Angela C.

Unsere Grüner-Kaffee-Kapseln enthalten jeweils 400 mg Grüner-Kaffee-Extrakt mit 200 mg Chlorogensäure sowie 50 µg Chrom. Wir empfehlen die tägliche Einnahme von ein bis zwei Kapseln. Am besten zusammen mit einem großen Glas Wasser vor einer Mahlzeit, denn das lindert gleichzeitig auch noch das Hungergefühl und hilft so, nicht unnötig viel zu essen.

„Ich bin überrascht, dass man damit tatsächlich abnehmen kann.“ Waldtraut S.

Probieren Sie doch auch mal grünen Kaffee – vielleicht begeistert er Sie ja auch!

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Bildquellen:

Lizenz: Dieses Werk von Kräuterhaus Sanct Bernhard KG ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz. Beruht auf dem Werk unter Grüner Kaffee – gegen den Jo-Jo-Effekt?.

Produktbewertungen werden gesammelt von unserem Partner
trustpilot-logo

4 Kommentare

  • […] Bitte bieten Sie […] auch ein Monopräparat GRÜNER-KAFFEE-KAPSEL mit Chlorogensäure 200 mg oder 400 mg oder 800 mg an.

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    erhöht sich der Blutdruck durch die Einnahme von grünem Kaffee?
    M.f.G.
    Ingrid Bukowski

    • Rückmeldungen hierzu liegen uns bislang nicht vor. Jedoch enthält Grüner Kaffee Koffein (ca. 10 %). Die enthaltene Menge ist allerdings geringer. Bei Einhaltung der Tagesempfehlung liegt die Koffeinzufuhr unter der einer kleinen Tasse Kaffee. Je nach individueller physiologischer Empfindlichkeit könnte demnach die Möglichkeit bestehen, dass der Blutdruck beeinflusst werden kann.

Comments are closed.