Entgiftung für den Körper

Entgiftung für den Körper
Salat hilft ihrem Körper bei der Entgiftung

Morgens eine große Tasse Kaffee mit Zucker, dazu Weißbrot, Mittags den leckeren Döner und abends ein Glas Rotwein, dazu die Pizza Salami vom Stammitaliener. Viele ernähren sich heutzutage unausgewogen und vitaminarm. Schlemmen Sie nur ab und an ungesund, oder gehören Sie auch zu den Menschen die ohne Junk Food nicht mehr leben können?
Wissenschaftler haben in Studien herausgefunden, dass Junk Food genauso süchtig machen kann wie Zigaretten oder Drogen. Oder haben Sie sich noch nie gefragt, warum sie ohne den Kaffee und die Pizza nicht mehr können?

Entgiftung für den Körper – Junk Food ade

Beim Genuss von Junk Food tritt im Körper ein Mechanismus auf, der Wohlgefühl auslöst. Der Botenstoff Dopamin wird im Gehirn freigesetzt, genauso wie es bei Nikotin- oder anderen Süchtigen der Fall ist. In einem Tierversuch mit Ratten stellten die Wissenschaftler Paul Kenny und Paul Johnson vom Scripps Research Institute in Jupiter (US-Bundesstaat Florida) fest dass Ratten, die ausschließlich mit Schinken, Speck und Würstchen gefüttert wurden und denen dann nach Gewichtszunahme, Salat und Gemüse vorgesetzt wurden, dieses Futter verweigerten und stattdessen lieber hungerten. Während des Versuchs veränderten die Ratten ihr Verhalten und konnten selbst mit Elektroschocks nicht mehr vom Fressen des Fleisches abgehalten werden.
Beim Menschen ist es ebenso. Das Gehirn muss auch weiterhin mit Junk Food versorgt werden, um den Rauschzustand zu erhalten.
Doch durch das Schlemmen von Fritten, Sahnetorte, Zucker, Kaffee und Burger werden in unserem Körper zu viele Säuren gebildet, wir fühlen uns müde, abgespannt, es gibt Hautprobleme, Kopfschmerzen und die Verdauung wird träge. Zitat aus unserem Beitrag “Sei nicht sauer”:

Von einer Übersäuerung spricht man wenn der Säuren-Basen Haushalt des menschlichen Körpers gestört ist. Hier sind jene Körperbereiche betroffen, die im gesunden Zustand basisch sein sollten, wie Bindegewebe, Gallenflüssigkeit, Lymphe, Blut und auch ein großer Teil des Dünndarms. Im Dickdarm hingegen sollte ein leicht saurer pH-Wert vorherrschen. Durch falsche Ernährungsgewohnheiten, Stress, Nikotin- und Alkoholgenuss, Umweltgifte und unzureichende Bewegung, fängt der Körper an zu übersäuern. All diese Faktoren stören unsere natürlichen Zellfunktionen und führen somit zu negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Der Genuss von Pizza und Co führt dazu, dass immer gewisse Reste im Körper verbleiben, die nicht abgebaut werden können. Diese Reste abhängig machender Substanzen, müssen vollständig entfernt werden, ansonsten verursachen sie die Begierde nach ungesundem Essen wie nach Drogen. Daher ist Entgiftung der Schlüssel zur „Suchtbekämpfung“.

Die Ernährung umstellen

Durch die Umstellung der Ernährung und den Verzicht auf säurebildende Lebensmittel, wird das Säure-Basen Gleichgewicht des Körpers wieder hergestellt und der Stoffwechsel angekurbelt. Basische Lebensmittel wie Soja, Obst und Gemüse und frische Kräuter helfen Ihnen wieder ins Gleichgewicht zu kommen.
Da sich die meisten Gifte in unserem Verdauungstrakt ablagern ist eine Darmreinigung sinnvoll, um Gifte zu lösen, zu binden und auszuscheiden. Ideal ist es einige Tage nur frisch gepresste Säfte zu sich zu nehmen. Am besten wählen Sie hier ihre Lieblingsfrüchte aus, denn Detoxing soll auch Spass machen. Parallel dazu bieten sich Einläufe und Darmspülungen wie die Colon-Hydro Therapie, an die ihren Darm reinigen sollen. Gleichzeitig ist es sinnvoll, Medikamente zum Aufbau einer gesunden Darmflora, sogenannte Probiotika, zu sich zu nehmen.
Die Einnahme von Chlorella, einer Süßwasseralge oder Bentonit, einem Tonerdemineral, helfen schädliche gelöste Gifte an sich zu binden und auszuscheiden. Wenn Sie sich jahrelang von Fast Food ernährt haben, wird eine Entgiftung bei Ihnen natürlich länger dauern als bei jemandem, der sich bewusster ernährt. Doch auch die Einnahme von Medikamenten, Umweltgifte und Alkohol können ihren Körper schwächen. Viele gehen davon aus, dass eine zweiwöchige Entgiftung ausreicht. Eine kurze Erholungspause tut dem Körper natürlich gut, allerdings ist eine dauerhafte Ernährungsumstellung natürlich besser. Längere Entgiftungskuren führen zu einer Reinigung des Körpers und damit auch zur Reinigung von antrainierten Gewohnheiten und Süchten.

Die besten Kräuter zum Entgiften

Koriander leitet Schwermetalle aus

Zum Detoxen ihres Körpers können Sie auch entgiftende Kräuter und Gemüse einfach in ihren täglichen Speiseplan integrieren. Koriander ist beispielsweise ein Mitglied der Petersilienfamilie und hervorragend geeignet zur Schwermetallausleitung, insbesondere zur Lösung von Quecksilber. Alle Teile der Pflanze, die viel in der mexikanischen, nahöstlichen und mediterranen Küche verwendet werden, sind essbar. Koriander schmeckt toll mit Geflügel oder Fisch oder auch zu vegetarischen Gerichten.

Öfter mal Brennesseltee!

Auch die Brennessel gilt als blutreinigend und entgiftend. Sie regt die Nierenfunktion an und wirkt regenerierend auf den Verdauungsapperat. Brennesseln kann man als Tee zu sich nehmen oder aber in Suppen, Gemüsegerichten oder Aufläufen.

Mariendistel entgiftet die Leber

Ein weiteres Kraut zum Detoxen, ist die Mariendistel. Sie entgiftet die Leber und reinigt diese von Umweltgiften, Alkohol und Medikamenten ( z.B. synthetische Östrogene, Chemotherapien). Mit ihrer Hilfe bringen Sie ihre Entgiftungsmechanismen wieder auf Vordermann. Mariendistel gibt es auch als Öl. Sie können sie so leicht in Salatdressings oder Gemüsegerichten verarbeiten.

Trinken Sie ausreichend!

Während einer Entgiftungskur ist es wichtig, immer ausreichend zu trinken. Sie sollten dabei auf Alkohol, Kaffee, grünen und schwarzen Tee verzichten. Geeignet sind vor allem stilles Wasser und Kräutertees (außer Rooibos). Versuchen Sie sich vorwiegend basisch zu ernähren. Eine Liste basischer Lebensmittel finden Sie hier.

Grüner Smoothie

Grüne Smoothies sind voll im Trend und helfen dem Körper zu entgiften. Hier ein tolles, schnelles Rezept für Sie:

Happy green Smoothie – Zutaten:

  • 1-2 handvoll Brunnenkresse
  • 1/4 Ananas
  • 2 Bananen
  • 2-3 Kiwis
  • 2 EL Kokosmus
  • 1 Limette
  • Wasser oder Eiswürfel

Zubereitung:

Zutaten waschen und schälen, die Kiwis, Ananas und Limette zuerkleinern.
Die Brunnenkresse mit etwas Wasser in den Mixer geben. Auf höchster Drehzahl zerkleinern.
Alle weiteren Zutaten in den Mixer geben. Anschließend noch das Wasser in den Behälter füllen. Die Zutaten mixen, mit der kleinsten Stufe beginnen und dann langsam auf die höchste Drehzahl steigern.
Den Smoothie servieren und sofort genießen. Statt Wasser können Sie auch Eiswürfel zerkleinern.

Zubereitungsdauer ca. 4 Minuten

 

Kennen Sie die Sucht nach ungesundem Essen? Haben Sie Erfahrungen mit basischer Ernährung oder Entgiftung für den Körper gemacht? Wir freuen uns auf ihre Zuschriften.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 1/5]

Bildquellen:

Lizenz: Dieses Werk von Kräuterhaus Sanct Bernhard KG ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz. Beruht auf dem Werk unter Entgiftung für den Körper.

Produktbewertungen werden gesammelt von unserem Partner
trustpilot-logo