Dragees, Kapseln oder Tabletten – was ist das Richtige für mich?

Dragees, Kapseln oder Tabletten – was ist das Richtige für mich?

Unser Kräuterhaus-Sortiment besteht aus zahlreichen Produkten, die oral eingenommen werden. Einige davon sind in Form von Kapseln erhältlich, andere bekommen Sie bei uns als Tabletten oder in flüssiger Form. Jede dieser Darreichungsformen hat ihren ganz eigenen Zweck und ist bei unseren Kunden unterschiedlich beliebt. Das kann verschiedene Gründe haben: Einige Kunden mögen Kapseln nicht so gerne schlucken, andere finden möglicherweise Säfte unpraktisch zu dosieren, wenn man unterwegs ist.

Doch welchen Zweck haben all diese Darreichungsformen und wie unterscheiden sie sich voneinander? Wir haben hier ein paar Informationen dazu für Sie zusammengestellt:

Tabletten – der Klassiker

Die gängigste Darreichungsform sind Tabletten. Sie sind einfach zu dosieren und manche sind wasserlöslich. Pastillen wie Lutsch- oder Kautabletten lösen sich beispielsweise schon auf, wenn sie im Mund mit Flüssigkeit in Berührung kommen. Bei ihnen soll der Inhaltsstoff direkt über die Schleimhäute im Mund- und Rachenraum aufgenommen werden.

Andere Tabletten sollen ihren Wirkstoff erst im Magen freisetzen. Sie haben oft eine raue Oberfläche, weil sie aus einem zusammengepressten Pulver bestehen, in dem sich der Wirkstoff befindet. Daher kann man sie unzerkaut meist nur schwer herunterschlucken. Mit etwas Wasser sollte das aber kein Problem mehr darstellen und die wasserlösliche Tablette kann dann auch im Magen einfacher zerfallen.

Besonders wasserlöslich sind Brausetabletten. Diese können auch schneller wirken, da der Inhaltsstoff schon in flüssiger, aufgelöster Form im Magen ankommt.

Säfte und Tropfen – schnell wirksam und leicht einzunehmen

Säfte oder Tropfen werden häufig von Kindern bevorzugt oder auch von Personen, die Probleme beim Schlucken von festen Tabletten haben. Die Dosierung von Tropfen ist kinderleicht, indem man die einzelnen Tropfen abzählt. Um bei unseren Säften, wie dem Vitamin-Saft für Kinder und Erwachsene, die richtige Menge einzunehmen, werden zu den Flaschen Dosierungshilfen mitgeliefert.

Dragees – Tabletten mit Überzug

Weil sie mit einer oder mehreren Schichten einer Hüllsubstanz überzogen sind, können Dragees und Filmtabletten einfacher geschluckt werden. Außerdem schützt die Dragierung vor Einflüssen von außen, überdeckt den möglicherweise unangenehmen Geschmack der Inhaltsstoffe und ist häufig magensaftresistent, damit der Wirkstoff erst im Dünndarm freigesetzt wird. Filmtabletten haben nur eine dünne Beschichtung. Dragees dagegen haben eine dickere bzw. mehrere zuckerhaltige oder wachshaltige Schichten, wie beispielsweise Schellack. Die Zusammensetzung können Sie bei uns im Shop zu jedem für Sie interessanten Produkt nachlesen.

Wie viele Schichten benötigt werden und woraus diese bestehen ist davon abhängig, wie hoch die Resistenz gegen die Magensäure sein muss, um genau am richtigen Ort im Körper den Wirkstoff freizugeben. Die Inhaltsstoffe im Innern des Dragees sind in gepresster Pulverform enthalten, wie bei Tabletten ohne Überzug.

Die Kapsel als Darreichungsform

Ähnlich wie bei Dragees, handelt es sich bei Kapseln meist um Wirkstoffe, die im Dünndarm freigesetzt bzw. resorbiert werden müssen, um in ausreichender Konzentration dem Körper zugeführt zu werden. Bis dorthin müssen sie viele verschiedene Zonen von pH-Werten passieren und benötigen deshalb eine resistente Schutzhülle, damit der Wirkstoff nicht schon unterwegs verloren geht. Die Hülle der Kapsel besteht in den meisten Fällen aus Gelatine.

Die Kapselform wird meist dann gewählt, wenn der Wirkstoff nicht gepresst werden kann, wie es bei Tabletten der Fall ist. Bei Produkten wie unseren Nachtkerzenöl-Kapseln ist das beispielsweise so. Handelt es sich um feste Inhaltsstoffe, so werden diese in Form von Hartkapseln verarbeitet, handelt es sich um einen flüssigen Kern, ist auch die Hülle etwas weicher.

Weichkapseln beim Kräuterhaus Sanct Bernhard

Beim Kräuterhaus Sanct Bernhard werden einige Inhaltsstoffe in sogenannten Weichkapseln angeboten. Sie enthalten meist flüssige, halbfeste oder ölige Inhaltsstoffe. Weichkapseln bestehen im Gegensatz zu Hartkapseln aus einem Teil. Sie haben eine dickere Hülle und können nicht geöffnet werden.

Was muss ich bei der Einnahme beachten?

Zunächst einmal muss auf die richtige Dosierung geachtet werden. Die entsprechende Information zu jedem Produkt finden Sie bei uns im Shop oder im Beipackzettel bzw. auf dem Etikett.

Außerdem sollten Kapseln, Dragees und Tropfen, wenn möglich, nicht mit Säften oder warmen Getränken eingenommen werden, da sich so die Beschichtung schneller auflösen oder der Inhaltsstoff an Wirkung verlieren könnte. Nehmen Sie am besten ein Glas Wasser und setzen Sie sich für die Einnahme aufrecht hin, sodass das Herunterschlucken ganz leicht geht. Wenn es dann immer noch nicht so richtig herunterrutschen möchte, einfach einen Bissen Banane zerkauen und dann zusammen herunterschlucken.

Weitere Informationen zur Herstellung unserer Produkte finden Sie auch hier!

Ihre Meinung ist uns wichtig


mit * gekennzeichnete Felder bitte ausfüllen