Matcha – Tradition und Inspiration

Matcha-Eis

Was dem Wortlaut nach zunächst wie der Sprechversuch eines Babys klingt, ist deutlich mehr, denn hinter Matcha verbirgt sich ein traditionsreicher grüner Tee, der in den letzten Jahren auch jenseits seiner asiatischen Wurzeln immer größere Beliebtheit erlangte. Insbesondere in der japanischen Kultur ist Matcha weit verbreitet. Dort wird er seit langer Zeit für die traditionelle Teezeremonie Chanoyu verwendet.

Die Besonderheiten von Matcha

Echter Matcha-Tee stammt aus der Region Aichi und wird dort in alter Tradition angebaut, geerntet und in Steinmühlen gemahlen. Dieser aufwändige Verarbeitungsprozess und der Anbau nach kontrolliert biologischen Richtlinien machen den Tee so wertvoll. Der spezielle Anbau lässt delikate, dunkelgrüne Blätter entstehen, die nicht nur für die typische grüne Farbe des gemahlenen Tees sorgen, sondern auch einen lieblich-süßlichen manchmal aber auch herben Geschmack hervorbringen.

Zubereitung von Matcha-Tee

Für die Zubereitung des Tees empfiehlt sich ein Matcha-Tee-Set. Denn traditionsgemäß wird zunächst 1 TL des Pulver-Tees in einer speziellen Schale mit circa 70 ml heißem Wasser übergossen. Das Wasser sollte nicht mehr kochen – die ideale Temperatur liegt bei circa 80 Grad Celsius – und möglichst weich sein. Hierbei kann ein Wasserfilter helfen. Danach wird der Tee mithilfe des Bambus-Besens (Chasen) schaumig geschlagen. Am besten den Bambus-Besen vor dem Benutzen anfeuchten und beim Schlagen des Schaums nicht am Boden der Schale entlangkratzen. So wird die Gefahr von abbrechenden Borsten verringert.

Tee- und Wasseranteil können selbstverständlich je nach Geschmack angepasst werden. Doch nicht nur als traditionelle japanische Tee-Spezialität ist der grüne Pulver-Tee hoch geschätzt, immer häufiger findet man den grünen Tee auch in anderen Rezepten.

Erfrischende Rezepte mit Matcha

Denn gerade jetzt im Sommer wünschen sich viele statt eines warmen Tees dann doch lieber eine genussvolle Abkühlung. Die perfekte Alternative zum Tee ist da das Rezept für Matcha-Eis.

Matcha-Eis (8 Portionen)

  • 0,5 l Sahne
  • 0,5 l Milch
  • 175 g Zucker
  • Eine Prise Salz
  • 15 g Bio-Matcha-Tee

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Alle Zutaten werden zunächst miteinander vermischt bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend wird die Mischung in die Eismaschine gegeben und nun heißt es 30 Minuten warten. Eine weitere Stunde in der Tiefkühltruhe und man hat das perfekte Eis.

Matcha Mojito

Oder wie wäre es mit einem außergewöhnlichen Drink bei der nächsten Gartenparty? Der Matcha Mojito erfrischt und besticht durch seinen einzigartigen Geschmack.

  • 6 cl weißer Rum
  • 3 cl Limettensaft
  • 2 TL feiner Zucker
  • ½ TL Matcha
  • 8 Minzblätter
  • Mineralwasser
  • Zerstoßenes Eis

Das Matcha-Pulver zunächst in ein hohes Glas geben und mit dem Limettensaft auflösen. Zucker sowie Minzblätter dazugeben und die Minzblätter etwas zerdrücken, sodass sie ihr Aroma entfalten können. Anschließend den Rum einfüllen und das Glas mit Eis auffüllen, einen Schuss Mineralwasser dazu und kurz umrühren. Mit Minze garnieren und genießen!

Bio-Matcha-Tee ist also sowohl für den anspruchsvollen Tee-Liebhaber als auch für experimentierfreudige Feinschmecker geeignet. Beispiele für den kreativen Einsatz des grünen Pulvertees gibt es zu Genüge. Lassen Sie sich inspirieren und verfeinern Sie zum Beispiel Ihren Kuchen oder Ihr Dessert.

Haben Sie vielleicht sogar schon selbst eigene Rezepte mit dem grünen Pulver-Tee entwickelt? Wir freuen uns über Ihre Erfahrungen.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Bildquellen:

Lizenz: Dieses Werk von Kräuterhaus Sanct Bernhard KG ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz. Beruht auf dem Werk unter Matcha – Tradition und Inspiration.

Produktbewertungen werden gesammelt von unserem Partner
trustpilot-logo