Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schokoladen

1-7 von 7 Produkten
Trustpilot Produktbewertungen
4.6 4.6 / 5
Edel-Blonde Schokolade 32 % Kakao
Trustpilot Produktbewertungen
4.6 4.6 / 5

Edel-Blonde Schokolade 32 % Kakao

Chocolat Blond
Pur Dulcey 32 % Kakao von Valrhona
Eine zart schmelzende Köstlichkeit, die durch ihren Geschmack nach Biskuit und Karamell begeistert.

Art.Nr.: 2908

100 g
3,50 €

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

i

Vorrätig - in 2-4 Werktagen bei Ihnen*

Trustpilot Produktbewertungen
4.3 4.3 / 5
Herzfit Edel-Bitter-Schokolade 65 % Kakao
Trustpilot Produktbewertungen
4.3 4.3 / 5

Herzfit Edel-Bitter-Schokolade 65 % Kakao

Herzgesunde Schokolade mit bioaktiven Kakaoflavanolen
für elastische Blutgefäße und eine gesunde Durchblutung.
Intensives Aroma, zarter Schmelz und charakteristisch-kräftiger Kakao-Geschmack.

Art.Nr.: 2909

100 g
3,90 €
ab 3 Stück
3,50 €

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

i

Vorrätig - in 2-4 Werktagen bei Ihnen*

Schokolade

Göttlicher Genuss

Eine Welt ohne Schokolade? Für viele heute unvorstellbar! Bis vor etwa 3000 Jahren war dies allerdings schlicht Normalität. Denn erst zu dieser Zeit entdeckten die Völker im Gebiet des heutigen Mexiko in den Früchten des Kakaobaums wohl zum ersten Mal die darin enthaltenen Bohnen und verehrten die Pflanze teils gar als göttliches Geschenk. Das volle Potenzial schöpften sie daraus allerdings noch nicht: Üblich war seinerzeit lediglich der Verzehr einer frühen Form der Trinkschokolade namens xocolatl, hergestellt aus gemahlenen Bohnen, mit Wasser vermischt und mit Gewürzen verfeinert. Ein damals übrigens teures Vergnügen, mithin nur den gehobenen Schichten vorbehalten.

Die Entwicklung der Tafelschokolade

Bis zur heutigen Tafelschokolade war es dann noch ein langer Weg: Erst in der britischen Schokoladenmanufaktur „Fry & Sons“ ersann man der Überlieferung nach im Jahr 1847 n. Chr. das Verfahren, Kakaopulver mit Zucker und Kakaobutter zu vermischen und in Formen zu gießen. Ergebnis war das, was wir heute umgangssprachlich als Schokolade verstehen. Die Idee, der Masse zusätzlich Milchpulver hinzuzufügen, hatten schließlich einige Jahrzehnte später die Schweizer – geboren war die bis heute weltweit beliebte Milchschokolade.

Schokolade anhaltend beliebt

Allein in Deutschland werden pro Jahr und Person laut Informationen von Statista heute mehr als elf Kilogramm an Schokoladenwaren konsumiert. Pralinen, Riegel und weiße Schokolade sowie Kakaopulver zur Herstellung von Getränken sind mit eingerechnet.

Vollmilch, Edelbitter oder hell – welcher „Schoki-Typ“ sind Sie?

Klassisch denkt man beim Begriff „Schokolade“ tatsächlich meist aber zuerst an die gute alte Tafel à 100 g. Hier wird zwischen Bitterschokolade (auch Edel-Bitter/Zart-Bitter, …), Vollmilchschokolade und Weißer Schokolade unterschieden. Sie zeichnen sich durch einen jeweils deutlich unterschiedlichen Gehalt an Kakaomasse und Milchpulver aus. Während Weiße Schokolade gänzlich frei von „echtem“ Kakao ist und lediglich Kakaobutter enthält, hat Milchschokolade immerhin schon einen Kakaoanteil von mindestens 30 Prozent. Dies ist sogar gesetzlich in der sogenannten Kakaoverordnung festgehalten. Schokolade darf demnach erst genannt werden, was mindestens 43 Prozent Gesamtkakaotrockenmasse enthält. Nicht näher geschützt sind die Bezeichnungen Bitterschokolade, Edel-Bitter o. ä., sie machen jedoch deutlich, wohin es bei höherem Kakaoanteil geschmacklich geht. Üblich sind in dem Bereich Kakaoanteile von 60, 70 Prozent. Manche Hersteller vermarkten gar Schokolade mit bis zu 100 Prozent Kakao. So sollte jeder problemlos seine Lieblingssorte finden.

Schokolade und Gesundheit

Obwohl Schokolade einst zum klassischen Repertoire von Apotheken gehörte, ist ihr möglicher Nutzen für die Gesundheit bis heute Bestandteil vieler Diskussionen. Unumstritten ist, dass Schokolade in den meisten Fällen beträchtliche Mengen an Fett als auch Zucker beinhaltet – damit grundsätzlich als Genussmittel zu verstehen und in Maßen konsumiert werden sollte. Nicht von der Hand zu weisen ist allerdings auch, dass Kakao und somit auch kakaohaltige Schokolade einen substanziellen Gehalt an Flavanoiden enthält, denen ein positiver Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System nachgesagt wird. Mit einem „Rippchen“ Schokolade am Tag tun Sie sich also schlimmstenfalls nichts und bestenfalls sogar etwas Gutes. Und glücklich macht es, wenn auch vermutlich eher aus psychologischen Gründen, so oder so!

*Gilt für Lieferungen nach Deutschland bei Standardversand.

Mengen- Rabatt

Bei uns erhalten Sie folgende Mengenrabatte:

Ab 60 € 3% Rabatt
Ab 100 € 4% Rabatt
Ab 200 € 5% Rabatt
Ab 500 € 7% Rabatt

Unser Geschenk für Neukunden

Wenn Sie ein Kundenkonto erstellen, erhalten Sie mit Ihrer ersten Online-Bestellung eines unserer beliebtesten Original-Produkte kostenlos und unverbindlich als Dankeschön!

Kundenkonto erstellen

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ursprüngliche Preisangaben beziehen sich auf den jeweils gültigen Katalog.

Zurück zur vorherigen Seite

  • Rechnung Kein Risiko!

  • Lastschrift 3% Skonto

  •  
  • {txt_shipped_with_dhl]
  • Datensicherheit durch SSL